Freitag, 29. Juni 2012

Natur Pur

Am Samstag war die große XT wieder zusammen genagelt. Alles was den Motor so betreibt und um Ihn herum gebaut ist hat seinen Platz gefunden. Den geplanten Ölkühler habe ich leider noch nicht angebaut. Diese Baustelle folgt also noch zu einem späteren Zeitpunkt.


Mit dem Segen vom TÜV ging es nach erneuter Kontrolle des Ventilspiels dann in die grüne Eifel. Dank des Fußballspiels Deutschland - Italien waren die Straßen endlich wieder angenehm frei.

Für die Wiederinbetriebnahme des Motors richte ich mich nach den Vorgaben von Yamaha. Das bedeutet auf den ersten 150km Drehzahlen über 4.200U/min vermeiden, kleine Abkühlpausen einlegen und schaltfreudig mit wechselnder Geschwindigkeit fahren. Das habe ich dann auch ausgiebig getan und besonders letzteres hat sehr viel Freude bereitet. :)

Die kleine Pause gab es dann zum Beispiel auch an diesem kleinen Strom. Ein Getränk zur Erfrischung und ein gratis Branding an den Händen vom Einstellung der Leerlaufgemischschraube. Gut das der Bach kühlendes Wasser führte.

Im Gegensatz zur aufgeheizten Stadt waren es hier angenehme 25°C.
In Mitten der Eifel fand ich dann einen gesperrten Schotterweg mit sehr schönen leicht geneigten engen Kurvenfolgen. Schöne Landschaft und Ruhe vom Trubel. Zur Sichtung gab es dann ein kleines Reh und einen stattlichen Feldhasen.

Irgendwann musste ich natürlich dem Auto eines Försters oder Jägers begegnen und mich aus dem Staub machen. :P

Die ersten 120km sind jetzt wieder auf der Uhr und machen Lust auf mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar posten