Dienstag, 3. April 2012

Winterschlaf - Ein böses Erwachen

Als endlich das Salz von den Straßen war und der TÜV-Besuch anstand, war es an der Zeit die gute XT600 wieder aus der Garage zu rollen. Bei der ersten Ausfahrt bestätigte sich leider mein schlechter Eindruck, den ich vor der kurzen Standzeit bekommen habe. Der schlechte Klang war leider nicht auf den zugeschwollenen Gehörgang zurückzuführen und richtig voran wollte das gute Zugpferd auch nicht mehr.


Der frisch erstandene Kompressionstester zeigte bei warmen Motor nur noch 6,1 bar bzw. 6100kPa an. Laut Handbuch sollten es allerdings um die 1100kPa sein. Keine guten Nachrichten, aber es untermauerte doch meine Vermutung woher der Leistungsverlust kommt.
Da der Zylinderkopf sehr unzugänglich ist, konnte ich den Kompressionstester nur von Hand aufschrauben. Ein höherer Wert wäre also möglich. Genaueres wird sich noch bei den nächsten Messungen zeigen. Leider habe ich versäumt ein wenig Öl in den Brennraum zu geben und einen neuen Wert zu messen. Daran hätte man verschlissene Kolbenringe erkennen können.


Im Endeffekt spielt es aber keine Rolle, denn Zylinder und -kopf sollten ab!
Also auf zum Schafott und ab damit, der Scharfrichter soll aber arbeitslos bleiben. ;)


Als der Kolben und Zylinder auf der Werkbank lagen war auch schon die Verdächtigen gefunden.
Der Kolben ist im hinteren Bereich sauber gespült, sprich die Ölkohle wurde durch Undichtigkeit zwischen Zylinder und den Kolbenringen wieder abgewaschen.




Am Zylinder waren im vorderen und hinteren Bereich schon der Kreuzschliff vom Honen verschwunden. Die Kolbenringe hatten ein Spiel von 0,65mm was schon deutlich aus dem Toleranzbereich von 0,3-0,45mm liegt. Hier müssen also ein neuer Kolben her und der Zylinder auf ein geeignetes Übermaß gearbeitet werden.




Ein Blick in das Motorgehäuse vorbei an der Kurbelwelle und der Ausgleichswelle auf das Getriebe zeigten Beschädigungen des 5.Gangs. Also muss der Block raus und komplett zerlegt werden. Es war also Zeit für eine generelle Durchsicht aller Teile: Eine (teure $/%/§/&!) Motorrevision.


Keine Kommentare:

Kommentar posten