Freitag, 13. September 2013

Spielen im Dreck - Teil 2

Mitte September bot sich endlich die Gelegenheit den Gutschein für ein Endurotraining einzulösen. So ging es wieder nach Bilstain, doch diesmal mit einer Leih-Maschine und zu einem ordentlichen Grundkurs. Angeboten wird dieser von Stefan über seine Website: Stefans Endurotraining

Es ist doch erstaunlich welche kleinen Fehler man doch heimlich mit sich rumträgt und noch ausbügeln kann. In den zwei Tagen kann man vieles lernen und auffrischen. Als wir am Sonntag mit allen Übungen durch waren, haben wir noch möglichst viele Routen auf dem Gelände erkundet. Und mit voranschreitender Zeit wird schnell deutlich, wie anstrengend das ist.

Die wichtigste Lektion lautet: Üben, üben und nochmals üben. Um es im Gelände zumindest vom Gewicht her leichter zu haben, werde ich meinen zweiten Stoppelhopser wieder fit machen.

In den Pausen gab es immer eine gute Unterhaltung durch den Supermoto Kurs auf der anderen Strecke und abends nette Gespräche mit dem "Yamaha Fanclub". Vielen Dank für die Fahrt mit der TT350. :)

Das Fahrerlager

Die Sumo-Strecke nebenan

und hier gehts mit Vollgas auf die Gerade :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen